Authentisch – oder hungrig?

IMG_3147Wurst soweit das Auge reicht

Hattest Du schon mal ein Frühstücksdate mit einer Ernährungsberaterin???
So lange Du selbst auf Deine Ernährung achtest, bist Du voll im grünen Bereich, aber wenn Du ICH – also Mari bist (mindestens 20 kg zuviel) und ein gutes Händchen für Kalorien sowie das falsche Essen zur falschen Zeiten hast, dann musst Du Dich entscheiden

„Authentisch oder Hungrig“ in den Tag.

(Hört ihr sie? Sie sagt grad „Frau muss nicht hungrig in den Tag starten, wenn Frau richtig frühstückt“)
also doch authentisch oder hungrig,
wer mich kennt weiß !!!!authentisch!!!! Also SPRING ich unter die Dusche, leg ein wenig Farbe auf (beachte alle Schminktipps für ein schmales Gesicht wie z.B. an den richtigen Punkten helle Akzente setzen)

und ziehe mein schwarzes Kleid an (schwarz macht jeden schlank, der/die dran glaubt)

und wieder aus ….   Jeans und die Flatterbluse tun“s auch …

Wir nehmen beide als Mitarbeiter an einer Freizeit teil – sie referiert über Ernährung – ich bin im Ordnerteam – normalerweise wären wir uns nicht begegnet, über 3000 Teilnehmer und ich bin einem ganz anderen Haus zugeteilt, als dem mit ihrem Seminarraum, außerdem habe ich Dienst, wenn sie referiert – dabei hatte ich mir so gewünscht sie zu treffen, als ich sie im Programmheft sah, damit war jetzt nicht mehr zu rechnen. Bis ich eines Mittags auf dem Weg vom Dienst bei einer Veranstaltung zum anderen Konferenzgebäude war …
ein schwarzes Auto kommt von rechts angefahren – nette Frau, dachte ich – sie lässt ihr Fenster runter und meint erfreut: „oh einer vom TEAM gut, dass Sie hier sind!“ (ich denke Hey, ich habe Pause) „Sie sind doch vom Team, oder? Steht zumindest auf ihrem Rücken!“ (ich hätte die Arbeitsjacke ausziehen sollen)

Beim zweiten Blick musste ich allerdings grinsen: Wie cool ist das denn?????
Sie erkennt mich nicht und fragt, wie sie ihr Material ins Konferenzzimmer bekommt. Ich freue mich, ich könnte ihr helfen sage ich, „fahren Sie mal zum Haupteingang“ SIE betone ich besonders, sie merkt es nicht, sie freut sich nur sehr über dieses Angebot. Auf dem Weg zum Eingang überlege ich,  wie und ob ich es auflöse – als ich mich oute, freut sie sich so sehr, dass sie sich direkt mit mir zum  Frühstück verabredet, so wie es Freundinnen tun – allerdings ist sie Ernährungsberaterin  und so kommt es zu jenem Moment ….

Stark und mutig betrete ich den Hotelfrühstücksraum, sie ist schon da und winkt, ich winke zurück und trete zum Buffet – „authentisch“, denke ich.
Was lächelt mich an??? Gebratener Schinken, Salami, Butter – eben die ganze Palette, die im Hotel auf Dich wartet. Es soll ja Außendienstmitarbeiter geben, die davon leben Essen sich morgens mit 10 Brötchen satt, packen sich noch drei Brötchen ein und warten dann bis zum nächsten Morgen – vorstellbar wenn ich das hier sehe.

Authentisch fällt mir ein: Brötchen, Käse, Marmelade

Sie kommt auch, geht natürlich an die andere Seite des Buffets: Kiwi aus einem Eierbecher … Nein ich schau nicht hin, was sie noch gesundes auf ihren Teller häuft … Ich will eine gute Zeit haben mit ihr, als Freundin – sie hat mich schon so oft ermutigt – dieser Blog z. B. existiert nur, weil sie mich ermutigt hat!!

So, sitzen wir am Tisch – ich, mit schlechtem Gewissen (authentisch eben)
sie, mit Gebet – „Wie geht es Dir?“ fragt sie
(wir haben uns 12 oder mehr Jahre nicht gesehen, damals war Ernährung noch nicht ihr Hauptthema)
ich wollte wissen, wie es ihr geht – und stelle diese Gegenfrage, weil ich weiß, wenn ich loslege, hakt sie nach und dann komm ich nicht mehr dazu zu erfahren wie es ihr geht … Sie sagt, wie es ihr geht, „Gut“ und dreht das Gespräch direkt wieder auf mich, sie hört mir zu, sie weiß wirklich noch wer ich bin, kennt meine Geschichte noch, obwohl sie andauernd Leute trifft – wichtige Leute – und/oder Menschen, die sich für Ihr Programm interessieren. Das Frühstücksgespräch ermutigt mich schon wieder, kleine Bemerkungen, Nebensätze sie ist authentisch-empathisch und eben immer noch genau so, wie ich sie kennengelernt habe.
Alles im grünen Bereich …. bis eine Frau grüßt – wir laden sie ein dazu zu kommen – sie ziert sich und sagt „wenn ich mit Dir frühstücke, habe ich immer so ein schlechtes Gewissen…“ Eine Frau ganz nach meinem Herzen, denke ich und fordere sie auch auf, sich dazu zu setzen
(spätestens jetzt müsste es diesen Buzzer geben, der schrille Töne von sich gibt: möp möp möp gleichzeitig die ganze Halle in rotierendes Discolicht taucht)
es stellt sich heraus, dass diese „nette Frau“ die Co-Autorin der Ernährungsbücher ist. Schonmal ein Frühstück mit zwei Ernährungsberaterinnen gehabt????
Zack, da sitze ich (authentisch wie ich bin), mitten in der Falle !!!! (Jetzt mindestens 40 Kilo zu viel)

Aber ich stelle fest, die beiden Frauen sind echte Menschen, mit echten Leben und sie denken über viel mehr als Ernährung nach!!! Sie haben auch noch ein zweites Leben – wir haben sofort ein Thema „Gottesdienstorga“ wir ticken gleich, es ist so gut zusammen zu sitzen und meine Authentizität entspannt sich. Ich gehe sogar mit der anderen anschließend shoppen.
Mit einer Ernährungsexpertin shoppen ( WAS IST DA LOS MARI???? ), spätestens da hast Du 70 kg zu viel, das fällt mir aber erst auf, als ich diese weiße Bluse anprobiere, die mich so richtig unförmig macht 😦 … Klasse Mari – jetzt ist sowieso egal ob du authentisch bist …

Fazit: Es war ein geniales Frühstück mit Freundinnen wir (nein ich) haben Geheimnisse ausgetauscht – wenn Du das jetzt liest B Danke fürs Nichtweitersagen 😉 –
wir haben den Moment genossen,
wir haben es uns gut gehen lassen und ich hätte sogar fast mein Frühstück nicht aufgegessen (authentisch wie ich bin – eben nur fast) – bevor wir aufstehen und gehen stopfe ich natürlich noch die Reste in meinen Mund.

Das Beste daran ist – ein Tag später – finde ich mich in einem Seminarraum – und dreimal dürft ihr raten, WER die Referentin ist … sie hat mir am Eingang versprochen, dass ich im Anschluss ein Kilo weniger wiege…
Na das lohnt sich doch….nur noch 69 to go …. 🙂 – nein (!!!)  ich habe keine Bücher  oder Ernährungstagebücher gekauft (würde ich sowieso nur anonym machen 🙂 – aber als ich sie heute „zufällig“ zum Frühstück sehe, schaue ich auf meinen Teller – Müsli, Joghurt und Obst – nur ne kleine Schüssel …. ich setze mich zu ihr und wir genießen nochmals kurz einen kleinen Moment der Freundschaft ….

Schon cool, wenn man eine Ernährungsberaterin zur Freundin hat und nun kenn ich sogar zwei …. na wenn das mal nicht noch zwei Kilo zum Ziel sind …..

Advertisements

Über maripoet

I follow the carpenter und lächle, wenn was schief geht - schließlich ist es ja schon passiert und nicht mehr zu ändern ... Es gibt so vieles bemerkenswertes, das wirklich Wert ist bemerkt zu werden und so schreibe ich mir von der Seele was auf ihr liegt, so wird sie leichter und ihr habt was zum grinsen oder denken - an sehr guten Tagen beides :-)
Dieser Beitrag wurde unter Augenzwinkernd Geschichten - Gedichte - Lyrics abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Authentisch – oder hungrig?

  1. Pingback: Authentisch und ehrlich | Lebe Leichter – Blog

  2. Pingback: Authentisch oder hungrig? | Lebe Leichter – Blog

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s