Das Milchgedicht – als ich mich über Überfluss ärgerte (Nachtrag wie gestern angekündigt)

der versprochene Nachtrag von gestern ….

Wollte kurz die Milch aufschäumen
tat dabei Besteck wegräumen
habe wohl zu lang geträumt
es abzuschalten gleich versäumt

Bemerkte nicht was da passiert
die Milch ist durch die Küch marschiert
Sie lief über den Rand der Tasse
alles weiß das fand sie klasse

Lief entlang der Spülmaschine
Lifeauftritt auf meiner Bühne
als ich es alsdann gesehen
war’s um die Küche schon geschehen

Dann durfte ich den Boden wischen
zwischen den Fugen Milch abfischen
brauchte ziemlich lange Zeit
draußen hat’s auch noch geschneit

So begann ein guter Tag
über den ich gar nicht klag
denn ich fand das einfach lustig
war nach dem Kaffee nicht mehr durstig

So ist’s mir heut früh passiert
hab’s leider viel zu spät kapiert
hab über mich ganz laut gelacht
das hat wirklich Spaß gemacht

@Mari, 12. Februar 2010

Milchgedicht so weit also zum Milchgedicht – ich erinnere mich noch genau wei wütend ich über den Überfluss war. Dann aber als ich wieder an meinem Schreibtisch saß – dachte ich über diese Absurdität nach und musste herzhaft lachen – es war gerade 7 Uhr oder so – die ersten Kollegen waren noch nicht mal eingetroffen und ich hatte den Montag schon „verwütet“. Nein so wollte ich nicht in die Woche starten und genau das meine ich – wir müssen mit unseren Gaben und Begabungen so umgehen, dass wir sie teilen – damit andere, die nichts haben oder nur wenig gesegnet sind – dafür haben wir ja den Überfluss bekommen. das gilt für alle bereiche nicht nur für die Finanzen, wenn du so viel Freude in dir hast, dass du platzen könntest, teile das, steck die Menschen an, wenn Du Begabungen in handwerklichen dingen hast, biete dich an zu helfen, wirke und sei eine positive Auswirkung. Verstecke Dich und Deine Gabe nicht ein guter Haushalter teilt – so wie in dem Gleichnis mit den Talenten.

Da gibt es einen sehr interessanten Wikipedia-Eintrag, der eigentlich alles sagt, was ich hier in langen Worten erklären will:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gleichnis_von_den_anvertrauten_Talenten

Ich wünsche Dir als Leser dieses Blogs ein freigiebiges Herz und hoffe, dass Du ein Segen für alle um Dich herum bist, denn das sind die Menschen, die begründet in Deinem Leben sind.

 

Advertisements

Über maripoet

I follow the carpenter und lächle, wenn was schief geht - schließlich ist es ja schon passiert und nicht mehr zu ändern ... Es gibt so vieles bemerkenswertes, das wirklich Wert ist bemerkt zu werden und so schreibe ich mir von der Seele was auf ihr liegt, so wird sie leichter und ihr habt was zum grinsen oder denken - an sehr guten Tagen beides :-)
Dieser Beitrag wurde unter Augenzwinkernd Geschichten - Gedichte - Lyrics veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s