Wer’s kopiert, hat’s nicht kapiert

Wer’s kopiert, hat’s nicht kapiert …. (frei nach Daniel H.)
Omega vor Alpha?
Eins nach den anderen
Drei Schlagworte für “Bleib entspannt, auch wenn Du Christ bist!“

Etwas aus Liebe zu tun ist erfolgreicher als aus Pflichtgefühl.
Wer kennt sie nicht – die Menschen, die mit Wahrheiten um sich schlagen und andere nur verletzen und sich dann wundern, dass sie gemieden bzw. falsch verstanden werden – oder die, die immer so heilig wirken – und genau das das Problem ist – sie wirken nur so.

Als ich vor 26 Jahren ganz neu verstanden habe, dass Jesus mich liebt, wollte ich alles richtig machen – ich sprühte über von “guten Angewohnheiten“, die ich glaubte, dass sie jetzt zu meinem Leben gehören müssten, denn ich hatte die Gesetze gelesen und wollte sie sofort befolgen, weil ich sie gelesen habe. Was in der Bibel steht ist wahr und nötig – das hatte ich gelernt – also war es nur “natürlich“ heilig zu sein und die Gebote zu befolgen und zu proklamieren .- also zu verbreiten  – wie unnatürlich das wirkte, weil ich total verkrampft war, habe ich nicht bedacht. Unnatürlich ist nicht authentisch und das stößt ab, zieht nicht an, zumindest nicht die, für die Jesus gestorben ist. Viel später bemerkte ich, dass ich beim Alphabet Omega vor Alpha nannte und das ist eindeutig falsch.
Beispiel – die STVO § 37 Bestimmungen zu “Wechsellichtzeichen und Dauerlichtzeichen“ (also der Ampel) § 37 Absatz 2 StVO regelt auch, was die unterschiedlichen Farben im Straßenverkehr bedeuten: Grün: „Der Verkehr ist freigegeben.“ Gelb: „Vor der Kreuzung auf das nächste Zeichen warten.“ Rot: „Halt vor der Kreuzung.“ Also stehen wir vor roten Ampeln schimpfen, wenn es länger dauert.
Letztes WE war ich zu Besuch bei Familie N. da hörte ich folgende Aussage von C. – Gott sei Dank ist da jetzt ne Ampel –  die Kreuzung war vorher nicht zu überqueren – Du brauchtest “stundenlange“ Geduld – es gab Tote – Motorradfahrer wurden übersehen – es dauerte ewig, bis man diese Straße überqueren konnte – jetzt gibt es eine Ampel und C ist dankbar dafür. Sie hat verstanden, dass diese Ampel den Verkehr regelt und nicht behindert – die gefährliche Kreuzung kann nun bei grün ohne Angst überquert werden. So ist es bei den Gesetzen Gottes auch – das Gesetz, das m.E. am meisten diskutiert und oft falsch verstanden wird und “in der Welt“ immer zu Anstoß führt ist das folgende:
2. Mose 20, 14: “Du sollst nicht ehebrechen.“ Jesus setzte sogar noch einen drauf: Matthäus 5, 27 –28: „ Ihr habt gehört, dass gesagt ist Du sollst nicht ehebrechen. Ich aber sage euch: “Wer eine Frau ansieht, sie zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen.“ Der ganze Spaß ist vorbei, denken die Menschen – aber weil sie jetzt Christen sind, befolgen sie dieses Gebot verbissen und verbittert. So war ich auch und weil ich es nicht verstanden habe, bin ich gestolpert – hingefallen – wieder aufgestanden – gestolpert – hingefallen – wieder aufgestanden …… das ging ne ganze Weile so – mal mit größeren mal mit kleineren Abständen. Ich fühlte mich meiner Freiheit beraubt. Auf der anderen Seite habe ich schmerzlich erfahren, wie es sich anfühlt, wenn man Übergriffe ertragen musste und ein Nein nicht als Nein akzeptiert wurde. Irgendwann habe ich es verstanden – dieses Gesetz ist genau betrachtet, wie das mit der Ampel – also ohne Ampel riskiere ich regelmäßig mein “Leben“ um über die Kreuzung zu kommen – mit Ampel ist es sicher die Kreuzung zu überqueren, ich riskiere nichts. Es geht um meinen Wert – in einem Blog einer Ernährungsberaterin las ich folgendes: Wollte ich jetzt wirklich ein zweites Stück misslungenen Schokoladenkuchen essen? „Für Sekunden auf den Lippen und für Jahre auf den Rippen“ sagen wir den Teilnehmern unserer Lebe leichter Kurse oft. Es fällt vielleicht schwer, einen misslungenen Kuchen in die Biotonne zu werfen, aber du und ich – wir sind ganz bestimmt wertvoller als jede Biotonne. Dafür bist du einfach zu schade. Sei wählerisch.

In der Schöpfungsgeschichte steht, dass Gott seinen Odem in den Menschen hauchte. 1. Mose 2,7 Da bildete Gott der Herr den Menschen, Staub von der Erde, und blies den Odem des Lebens in seine Nase, und so wurde der Mensch eine lebendige Seele. Und dann gab Gott seinen Sohn um meine Schuld zu sühnen. Johannes 3,16Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. 17Denn Gott hat seinen Sohn nicht gesandt in die Welt, dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn selig werde.
Wenn wir von unseren Kindern etwas fordern, tun wir das aus Liebe und mit Weitsicht – wenn das bei uns schon so ist – wie viel mehr ist es bei Gott so?
Wenn ER sich so zu mir beugte in der Schöpfung und durch Jesus, bin ich zu schade, als dass ich mich an den nächsten und nächsten und nächsten Mann verschenke – miteinander Sex zu haben bedeutet das allerletzte von sich preis zu geben – ein “Fleisch“ zu werden – es ist nicht der Spaß, den Gott hier verbietet, er warnt nur davor sich und seinen Körper zu vergeuden – wer mag schon ein abgelutschtes Bonbon oder einen vorgekauten Kaugummi?? Der Akt sollte in gegenseitigem Respekt geschehen – der eine den andern achten, denn beide geben sich selbst hin. Ist es nicht besser sich das wertvollste zu schenken, wenn man sich einander fest versprochen hat? Vorkosten sollte es in diesem Fall nicht geben, denn dann ist der Umtausch nicht ausgeschlossen. Ja, ich höre Dich, der da sagt “Aber wenn’s nicht schön mit ihr/ihm ist?“ Hier wage ich zu widersprechen, denn es wird “schön“ sein, weil es “Euer eigenes Ding“ ist – weil ihr miteinander seid und es so machen könnt, wie es Euch gefällt. Ihr müsst Euch nicht schämen, ihr könnt drüber reden, denn ihr seid in einem geschützten Raum – in der Ehe – dem intimsten Raum, den es gibt.

Okay noch ein Gesetz: 2. Mose 20, 16 Du sollst kein falsches Zeugnis reden gegen deinen Nächsten! Dieses Gebot soll  und auch hier legt Jesus einen drauf Matthäus 5,33 Wiederum habt ihr gehört, dass zu den Alten gesagt ist: »Du sollst nicht falsch schwören; du sollst aber dem Herrn deine Schwüre halten«. 34 Ich aber sage euch, dass ihr überhaupt nicht schwören sollt, weder bei dem Himmel, denn er ist Gottes Thron, 35 noch bei der Erde, denn sie ist der Schemel seiner Füße, noch bei Jerusalem, denn sie ist die Stadt des großen Königs. 36 Auch bei deinem Haupt sollst du nicht schwören, denn du kannst kein einziges Haar weiß oder schwarz machen. 37 Es sei aber eure Rede: Ja, ja! Nein, nein! Was darüber ist, das ist vom Bösen.

Auch hier stimmt das Ampelprinzip wenn alle so sein würden, dass ihr ja ein ja ist und ihr nein ein nein – wie klar und deutlich wäre das Leben? Man müsste sich nicht behalten was man falsches gesagt hat um sich nicht Tage oder Wochen später zu widersprechen und das Gegenüber weiß genau was er/sie sagt stimmt 100%ig.

Allerdings muss man selber diese Prinzipien verstanden haben, um frei zu leben um authentisch zu sein. Wie schwer ist das Leben, wenn man sich selber und anderen etwas vormacht nur um in einen Rahmen zu passen, etwas zu tun weil es sich gehört ist schwieriger, als etwas zu tun was Du verstanden hast – daher ist es wichtiger die Bibel zu lesen als Gebote zu halten, denn nur die Bibel kann Dir erklären was hinter den Geboten steht wie groß die Liebe ist. Wenn das in Dein Herz fällt hältst Du die Gebote ganz natürlich und unverkrampft.

Du musst nicht ungezähmt essen, stopfen, Dich völlen, Du kannst das Loch nicht stopfen, das Dich dazu zwingt und erst Recht es nicht wieder ausspucken – kurz nach dem Verzehr, kümmer‘ Dich um Deinen Leib – weil Gott diesen Leib liebt und er möchte, dass Du ihn genauso liebst – deshalb ist Völlerei genauso schlimm wie “Unzucht“, “Lüge“ und all die anderen Dinge, die eigentlich nur entstehen, weil wir auf der Suche sind – die Suche nach dem Etwas. Den Durst der Seele nach einer Erfüllung des Lebens hat jeder Mensch egal wer oder was dieser Mensch ist oder tut. Das ist im Menschen seit Adam und Eva, also von Anbeginn. Dafür gibt es nur eine Lösung:
„Wen dürstet, der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst.“
Offenbarung 22,17
Ich für mich habe herausgefunden, dass sich das Loch nur füllt, wenn ich ich finde was ich suche und dass sich das Vollkommene nur in Gott finden lässt – aber auch das muss kapiert werden – ein kopierter Gott und/oder ein kopierter Glauben ist nicht echt ein verstandener Gott und ein verstandener Glauben – das ist real – anziehend und bereichernd.
Ein authentischer Glaube und ein authentisches Leben sind mehr wert als jeder Krampf – solltest Du also das ein oder andere noch nicht begriffen haben – kannst Du gern nach der Lösung in der Bibel forschen oder mit anderen darüber sprechen, aber verkrampfe Dich nicht – wenn Du Christ bist, bist Du noch nicht fertig – Du bist nicht perfekt, weil Du Ja zu Jesus gesagt hast – Du lässt nur zu, dass Gott an und mit Dir arbeiten darf und das ist was anzieht und glücklich macht. Steh dazu – perfekt gibt es erst im Himmel, denn wenn wir das eine begriffen haben, kommt sicherlich das nächste – einen perfekten Menschen habe ich noch nicht kennengelernt – solltest Du ihn kennen schau genau hin. Also niemals das Omega – vor dem Alpha, denn alles hat seine Zeit.

Advertisements

Über maripoet

I follow the carpenter und lächle, wenn was schief geht - schließlich ist es ja schon passiert und nicht mehr zu ändern ... Es gibt so vieles bemerkenswertes, das wirklich Wert ist bemerkt zu werden und so schreibe ich mir von der Seele was auf ihr liegt, so wird sie leichter und ihr habt was zum grinsen oder denken - an sehr guten Tagen beides :-)
Dieser Beitrag wurde unter Augenzwinkernd Geschichten - Gedichte - Lyrics veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s