Wenn ich siebzig bin ….

Wenn ich siebzig bin

sitze ich im Schaukelstuhl und stricke

mit Dir an meiner Seite – vielleicht liest Du ein Buch

ich hebe die Masche und meinen Blick zu Dir

und lächle

denn ich freue mich, dass Du da bist

lange habe ich auf Dich gewartet und nun

bist Du da – lächelst, weil Du weißt, dass mein Blick

auf Dir ruht

und mit ihm auch meine Gedanken

meine Sehnsüchte

jetzt kommen sie zur Ruhe – weil Du da bist

Danke, dass Du Dich mir gezeigt hast

dass Du mutig warst, an diesem einen Tag

in diesem Moment, dass Du diese Worte wähltest

es war der Beginn unserer Zeit

Du hast entschieden und seitdem lächle ich

 

und jetzt freue ich mich darauf – darauf, dass ich Dich kennen lernen darf –  bald

Advertisements

Über maripoet

I follow the carpenter und lächle, wenn was schief geht - schließlich ist es ja schon passiert und nicht mehr zu ändern ... Es gibt so vieles bemerkenswertes, das wirklich Wert ist bemerkt zu werden und so schreibe ich mir von der Seele was auf ihr liegt, so wird sie leichter und ihr habt was zum grinsen oder denken - an sehr guten Tagen beides :-)
Dieser Beitrag wurde unter Augenzwinkernd Geschichten - Gedichte - Lyrics veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s