Achte auf Deine Worte und hüte Deine Zunge

Eine heilsame Zunge ist ein Baum des Lebens; aber eine lügenhafte bringt Herzeleid. Sprüche 15:4

„Ich erinnere mich gern noch an den Spruch, den Sie gesagt haben“ – der Mann, der das sagte, sitzt am Empfang und hat umgehend meine volle Aufmerksamkeit – meine Augen werden größer, meine Gedanken joggen in meinem Hirn, aber was immer ich gesagt habe – ich erinnere mich nicht. Oft habe ich eine große Klappe, klinge selbstbewusst und stark – so sagt man – ich gehe eigentlich auch seit ca. 1 Jahr nicht mehr regelmäßig durch die Lobby des Gebäudes, in dem ich arbeite – ich mag den Hintereingang – morgens früh um 6 Uhr, pling plong macht das Drehkreuz, klapp die Türe, piep das Terminal an dem ich mich einstempel, sanft öffnet sich die Türe des Aufzugs und ich gleite in den vierten Stock – gehe über den noch leeren Flur in mein leeres Büro genieße die Morgenstimmung und während ich das schreibe merke ich, wie sehr ich mich morgens früh abkapsel …. ab morgen wieder Haupteingang – dieser Pförtner also sagt, er hätte nicht vergessen was ich gesagt habe, ich hatte ihm gerade ein Dankeschön geschenkt, weil er so ist, wie er ist  … gespannt warte ich darauf, was er meint –

„So wie Sie die Menschen grüßen und ihnen was nettes sagen einfach so – wiesen Sie ,dass sie damit ihren Tag verändern und Ihnen macht der eigene sicher auch richtig Spaß“

Jetzt musste ich lachen – ja so was sage ich manchmal – in meiner Kleingruppe – meinen Freundinnen – bei einem Vortrag bei Aglow oder sonst irgendwann, wenn ich grad für den Herrn unterwegs bin – aber das ich sowas dem Pförtner im Gebäude meiner Arbeitsstätte sage … was mich da wohl geritten hat …. dieser Mann ist still und sehr korrekt – hält die Vorschriften ein – selbst wenn ich mal meinen Ausweis vergessen hätte, müsste ich mich ausweisen, um einen Besucherausweis zu bekommen – ich mag das. Man muss ihn ansprechen, damit er reagiert ich glaube manchmal, dass er autistische  Züge hat, er wirkt oft stoisch. Er ist oft sehr korrekt und überpingelig – er kann einen zur Weißglut bringen, wenn mal eben schnell was erledigt werden soll und man ihm nicht alle Informationen gibt  – und manchmal, wenn zu viel auf ihn einströmt,  wirkt er überfordert und unsicher, aber er macht diesen Job mit Hingabe – er war glaube ich gerade 2 Tage da, da kannte er schon meinen Namen und grüßte mich mit “Guten Morgen Frau Schmidt“ beim ersten Mal habe ich sicher sehr perplex geguckt – ich habe keine Funktion oder Rang mehr in diesem Haus – aber er kannte meinen Namen. Früher war das normal, viele Menschen in unserem Gebäude kannten mich und grüßten – mein Chef war ziemlich “weit oben“ und einflussreich – da wusste man wer seine Assistentin war und wie sie heißt, aber seit vielen Jahren mache ich diesen Job nicht mehr, der Chef hat den Job gewechselt und ich bin eine von vielen, die morgens das Haus betreten und abends wieder verlassen.

Heute Vormittag ging ich zum Kiosk – wollte mir ein Brötchen holen, weil ich heute durch mehrere Sitzungen musste und eine sollte über Mittag dauern, da braucht man was zu essen – von zu Hause bringe ich mir selten was mit, will das immer wieder ändern und merke an Tagen wie diesen, dass ich das auch sollte …. aus dem Brötchen wurden zwei – eine Milka Dankeschöntafel, eine Prinzenrolle, zwei Ü-Eier …. für den Pförtner das Dankeschön, für den Chef die Prinzenrolle für die Nerven (wer mein Chef ist, braucht Nerven) und für zwei Kollegen, die gerade echt genervt waren jeweils ein Ei …  der Mann im Büdchen war ganz verzückt und wünschte mir überschwänglich einen wunderschönen sonnigen Tag – so viel hab ich ihn noch nie reden hören, was man alles so für 8,10 € bekommt J muss ich öfter machen und dann der Satz des Pförtners … Er lächelte freute sich über seine Tafel – ich lächelte, lachte mich selbst innerlich aus – ein schöner Tag!!!

Über maripoet

I follow the carpenter und lächle, wenn was schief geht - schließlich ist es ja schon passiert und nicht mehr zu ändern ... Es gibt so vieles bemerkenswertes, das wirklich Wert ist bemerkt zu werden und so schreibe ich mir von der Seele was auf ihr liegt, so wird sie leichter und ihr habt was zum grinsen oder denken - an sehr guten Tagen beides :-)
Dieser Beitrag wurde unter Augenzwinkernd Geschichten - Gedichte - Lyrics veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s