Psalm 37 Tag 3

Tag 3 
Vertraue auf den Herrn

und tue Gutes, 

dann wirst du 

im Lande sicher leben, 

und 

es wird dir gut gehen.

Vertraue auf den Herrn
Da iss es wieder – Vertrauen…. ich übe und gestern hat’s ganz gut geklappt – war ein Sonntag, da klappt es immer gut – ich gehe zum Gottesdienst – derzeit online und virtuell – aber ich habe Kontakt mit meiner Kirche das ist gut – auf den HERRN vertrauen hat was damit zu tun wie gut ich ihn kenne – wie bei meinen Freundinnen je besser ich sie kennlernte, je mehr vertraute ich ihnen – so ist das mit GOTT auch – ich lerne IHN kennen, indem ich in SEINEM WORT lese stöbere ohne zu argumentieren aufnehme und wenn ich mal was diskutiere – na das sieht man ja an Tag 1 ….

und tue Gutes, 
Gutes tun – wird oft so übersetzt, dassm na jemand anderme etwas gutes tut – heute möchte ich einfach mal eine andere Perspektive nehmen – das was ich tue – will ich gut tun, nicht sloppy sein nachlässig oder wertlos – ich möchte dass mein Tagwerk gut ist, ich auf den Tag zurücksehe und denke ja, der war gut – habe heute früh schon meine Gedanken, meine Ohren, meinen Mund und mein Herz in den Schutz Gottes gestellt – vor meinen Mund brauche ich auch eher einen Kämpfer, damit jeder Giftpfeil, den ich aussende umgelenkt wird oder vielleicht einen Torhüter, der den Mund verschließt wenn Kopf und Herz versagen und da was raus will was nicht rausgehört – so wie in den Erol Flynn-filmen, wo das Tor immer runtergelassen wird quasi fallen gelassen, damit die Pferde es nicht schaffen – manchmal ist ein Pferd schneller, dann habe ich verloren, aber das Prinzip ist gut  – ich mag diesen Mechanismus bewusst in den Tag mit Gottes Führung zu gehen – das war also schon mal eine gute Tat.

dann wirst du 
Geduld, Geduld, Geduld langsam glaube ich, dass kein Tag vergeht an dem nicht ein Geduldsprüfung durchgeführt wird – fängt jetzt schon an – meine Finger müssen tippen, während mein Hirn geduldig einen Gedanken nach dem andere fasst.

im Lande sicher leben, 

im Lande sicher leben, 
auch das möchte ich heute mal ganz anders sehen – nicht das Land also meine Wohnung meine Stadt meine physische Umwelt – sondern meine Seele – mein SEIN – das Territorium das ich schon eingenommen habe in mir – die Siege, die ich gegen mein altes ICH gewonnen habe – die Kraft des HERRN die in mir ist – in diesem Land kann ich sicher leben, weil GOTT der König in diesem Land ist – da will ich mich aufhalten den ganzen Tag lang und meine Grenzen nur gemeinsam mit JESUS erweitern – die Gebiete Wut, Hoffnungslosigkeit, Versagen und Ängste betrete ich heute nicht. Dann lebe ich sicher


und 

es wird dir gut gehen.
jetzt habe ich es verstanden – es geht mir gut, wenn ich das alles beachte – na dann mal auf in den Tag.

Über maripoet

I follow the carpenter und lächle, wenn was schief geht - schließlich ist es ja schon passiert und nicht mehr zu ändern ... Es gibt so vieles bemerkenswertes, das wirklich Wert ist bemerkt zu werden und so schreibe ich mir von der Seele was auf ihr liegt, so wird sie leichter und ihr habt was zum grinsen oder denken - an sehr guten Tagen beides :-)
Dieser Beitrag wurde unter Augenzwinkernd Geschichten - Gedichte - Lyrics veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s